Probleme mit Hals, Nase und Ohren lassen sich vermeiden

Krankheiten und Symptome im Hals-Nasen-Ohren-Bereich können besonders unangenehm sein. Häufig ist es wichtig, dass nach dem Auftreten der ersten Symptome ein HNO Erlangen aufgesucht wird. Dieser kennt die richtigen Mittel, um die Schmerzen fachgerecht lindern zu können.

Probleme mit dem Hals lassen sich auf unterschiedliche Weise bekämpfenEs gibt eine Reihe an Krankheiten im Hals- und Nasenbereich, die sich recht früh durch verschiedene Symptome äußern. Sehr anfällig sind gerade Erwachsene und Kinder für die Nasennebenhöhlenentzündung. Bei dieser schafft es das Nasensekret nicht, richtig abzulaufen. Es entsteht in den Höhlen der Nasen eine sogenannte Vereiterung. Symptome dieser sind Abgeschlagenheit, Schwindel, starke Kopfschmerzen und vor allem eine leicht verdickte Wange neben der Nase. Die Symptome treten nach und nach auf, wobei die Entzündung selbst mit einer Erkältung startet. Patienten sollten also sofort zum Arzt gehen, wenn sie merken, dass die Erkältung nach ein bis zwei Wochen nicht abgeklungen ist. Das Gleiche gilt für Entzündungen im Rachenbereich. Hier treten zusätzlich Schmerzen beim Schlucken auf, die einen Besuch beim HNO Erlangen nötig machen. Der HNO kann hier mit verschiedenen pflanzlichen Schleimlösern, Antibiotika und Rotlicht den Schleim lösen, sodass die Entzündung langsam abklingt.

Das Mittelohr macht regelmäßig Probleme

Sehr unangenehm ist ebenfalls die Mittelohrentzündung. Diese tritt vor allem bei kleinen Kindern auf, aber auch Erwachsene leiden häufiger an Schmerzen im Ohrenbereich. Auch hier ist meistens zunächst eine Erkältung der Auslöser. Langsam schwellen die Lymphknoten unter dem Ohr an. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollte ein Arzt aufgesucht werden, denn als nächstes Symptom treten die Schmerzen auf, die sehr stark ausfallen können. Zusätzlich fängt das Ohr an, eitrige Flüssigkeit abzusondern. Ein Ohrenarzt wird diese Erkrankung mit Hilfe von speziellen Nasensprays behandeln, welche über die Nase aufgenommen und in den Gehörgang transportiert werden. Zusätzlich kann die Verwendung von Ohrentropfen nützlich sein.

Allergien bekämpfen und Lebensqualität gewinnen

Der HNO Erlangen kümmert sich jedoch nicht nur um akute Krankheiten, sondern er kennt sich auch mit chronischen Problemen, wie zum Beispiel Allergien aus. Wer beispielsweise gegen Wespen allergisch ist, der sollte nach einem Stich sofort den HNO aufsuchen. Dieser kann nicht nur das Gift aus der Wunde entfernen, sondern mit Hilfe einer Impfungskur dafür sorgen, dass derOhren sind nicht immer unkompliziert Körper des Patienten sich an das Wespengift gewöhnt und von alleine Antikörper gegen dieses bildet. Weitere Allergien, bei denen ein HNO Erlangen aufgesucht werden sollte, sind Atemwegserkrankungen. Egal, ob nun Hausstaubmilben oder spezielle Gräser, ein guter Facharzt findet das richtige Medikament und die passende Bettwäsche, welche die Symptome der Allergie lindern kann. Zu den Symptomen einer Hausstaubmilbenallergie zählt das ständige Anschwellen der Nasennebenhöhlen. Die Patienten haben zusätzlich Probleme beim Einatmen. Es kann ebenfalls zu stärkeren Schmerzen in der Brust kommen, da der Körper immer versucht, so viel Sauerstoff wie nötig zu erhalten und die Atmung dementsprechend schneller abläuft. Sollte die Nase gerade in der Sommer- und Frühlingszeit laufen beziehungsweise anschwellen, dann ist ein Gang zum Facharzt der richtige Weg, denn gerade zu diesen Jahreszeiten sind Pollen und Hausstaubmilben besonders aktiv.